Erotik der Tierkreiszeichen

Waage
24. September bis 23. Oktober
Home <<   Tierkreiszeichen   >>
 
Das Sternzeichen der geborenen Verführer. Mit Charme zelebrieren sie das ewige Spiel des Rumkriegens. Es erregt ihn, den Partner langsam zu erforschen, mit Händen, Füssen und Mund. Waagen kommen oft durch blosses Zuschauen in Fahrt, Liebesfilme, in denen knackige Po´s zu sehen sind, mögen sie am liebsten. Davon lassen sie sich zur höchsten Form anregen.
 
Frau   Mann
Unter diesem Zeichen geborene Frauen fallen durch Schönheit und zarten Teint auf und durch eine ausgeprägte Ablehnung alles Unattraktiven. Sie haben einen Instinkt für Vornehmheit, Umgangsformen und Kleidung, benutzen sinnliches und teures Parfüm, lieben schönen Schmuck und umgeben sich gern mit Luxus. Sie bewundern Schönheit in all ihren Manifestationen, in Musik, bildender Kunst, Architektur und Menschen. Ihre Wohnung hat immer ein elegantes Flair.

Diese anspruchsvolle Einstellung bezieht sicht auch auf Männer. Ein Begleiter ist für die Waagefrau einem Brillantring ähnlich. Er soll den Wert ihres eigenen Selbst erhöhen. Wer sich dazu nicht imstande fühlt ist wohlberaten, wenn er dieser Frau aus dem Wege geht.

Sie sieht sich wie auf einem Bildschirm, auf dem sie alle ihre Bewegungen beobachten und sich an ihrer anmutigen Schönheit erfreuen kann. Dennoch ist sie nicht unkritisch. Sie möchte, dass ihr Bild ihrem hohen Massstab entspricht und nimmt, wenn notwendig, Verbesserungen vor. Kein Wunder, dass Waagefrauen als Inbegriff des Charmes betrachtet werden.

Ihre Wankelmütigkeit lässt sich nicht bestreiten. Sie versteht, jeden anziehenden Mann, dem sie begegnet, an sich zu fesseln, zieht aber schon bald zu neuer Eroberung weiter. Sie kann schneller vergessen als ein Spiegel. Ausser in ungewöhnlichen Fällen sind ihre Gefühle ziemlich oberflächlich und nicht von langer Dauer.

Da Venus ihr Sonnenzeichen regiert, versteht sich die Waagefrau auf die Liebeskunst. Nicht immer interessiert sich die Waagefrau für den Mann an sich. Hauptsächlich möchte sie bewundert werden. Sie mag einen Mann um sich brauchen, um ihr Ego streicheln zu lassen, doch im Brennpunkt steht nur sie selbst. Jede Gelegenheit ist für sie eine Fassung, und sie ist der Edelstein in der Mitte.
Der im Zeichen der Waage geborene Mann strebt nach Gleichgewicht und Harmonie. Das Leben mag eine Schaukel sein, einmal hin, einmal her, aber er kann das nicht akzeptieren. Er muss hin und her rennen, um das Gleichgewicht zu finden. Seine empfindsame Natur ist am glücklichsten, wenn die Welt ringsum in Ordnung und heiter ist.

Gewöhnlich ist er kein athletischer Typ. Aus sportlichen Veranstaltungen macht er sich nichts. Setzt man ihn jedoch vor ein Brettspiel - Schach, Backgammon oder Scrabble - , so ist er mit Vergnügen dabei.

Er ist ein guter Gesprächspartner und erwartet vom andern dasselbe. Da muss man sich also anstrengen. Wer Picasso nicht von Beethoven unterscheiden kann, soll sich gar nicht erst mit ihm einlassen.

Er ist freundlich, hat ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl und gibt jedem eine Chance. Er ist taktvoll, diplomatisch und hat Sinn für Humor. Da er von Natur friedlich und liebevoll ist, nimmt er Ungerechtigkeiten sehr übel.

Im Beruf ist er ein wunderbarer Vorgesetzter und Mitarbeiter. Er befürwortet Anpassung und Kompromisse, wenn es sich darum handelt, gegensätzliche Parteien zu versöhnen. Doch da es ihm schwerfällt, sich sofort und direkt zu entscheiden, neigt er dazu, schwere Entscheidungen aufzuschieben. Oft braucht er einen Partner, der unerspriessliche Aufgaben für ihn erledigt.

Der Waagemann liebt Schönheit in Architektur, Malerei, Musik, Theater - und bei Frauen. Beim Umwerben benutzt er Charme als Waffe. Er versteht sich zwar darauf, eine Frau für sich zu gewinnen, aber er hat ein Problem: Wenn sie bereit ist, weiss er nicht recht, ob er sie haben will oder nicht.

Die Ursache seiner Unschlüssigkeit kommt daher, dass er das Für und Wider des richtigen Augenblicks abwägt. Alles muss vollkommen sein. Der geringste Zweifel lässt ihn erneut alle Register ziehen. Manche Frauen lieben das so sehr, dass sie die Qual absichtlich verlängern.
 
Erogene Zonen
Kreuz und Hinterteil sind die empfindsamsten Körperteile der Waagegeborenen. Beim Tanzen oder Nebeneinanderhergehen kann man sie entwaffnen, indem man mit der Hand leicht über ihr Kreuz streicht. Beim intimeren Zusammensein braucht man nur das Hinterteil zu liebkosen, und die echte Waage wird in Flammen stehen.

Der Waagemann gerät in grösste Erregung, wenn er die steifen Brustwarzen seiner Partnerin im Kreuz fühlt. Diesen Trick braucht man nur einmal anzuwenden! Bei allen Waagegeborenen sind die Pobacken eine höchst empfindliche erogene Zone. Waagefrauen lieben es, wenn sie dort liebkost, spielerisch getätschelt oder gekniffen werden. Sie lieben auch Stellungen, bei denen ihr Partner die Hinterbacken sehen kann. Gewöhnlich erkennt man die Waagefrau an ihrem besonders wohlgeformten und schöngerundeten Hinterteil.